Way back into Love
Vorfreude

Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude.Dieses Mal hoffe ich jedoch das erste Mal, dass die Zeit nach dem Ereignis noch viel schöner werden kann, als die Vorfreude. Irgendwie hätte ich es auch gerne schon hinter mir. Doch auf der anderen Seite freue ich mich schon total auf den Abend, auch wenn ich überhaupt nicht einschätzen kann, wie es werden könnte. Alles in allem kann ich sagen, dass ich freudig excited bin. Irgendwie finde ich, dass das englische wort in diesem zusammenhang viel besser passt, als das deutsche. ich kann nicht sagen warum, aber ich finde halt, dass es besser passt =)

jaaa, und jetzt kommt grad eine prima freundin online, der ich erzählen kann, was ich heute so tolles gemacht habe  ^^ hdgggggggggdl

30.3.07 21:51


Werbung


lohnt sich eigentlich gar nicht zu lesen

eigentlich weiß ich gar nicht, was ich heute schreiben soll. Es ist mal wieder nichts passiert, aber irgendwie hatte ich Lust und Zeit was reinzuschreiben ^^ (5 min. später....) hmm, was schreib ich denn jetzt?

Ich bin auf jeden fall total froh, wenn endlich wieder Osterferien sind und in der schule der ganze stress vorbei ist. Aber das dauret ja zum Glück nicht mehr soo lange. Und dann kommt ja auch schon bald die Chorfreizeit, auf die ich mich schon total freue.

Ich weiß, dass ich hier total den langweiligen Kram zusammenschreibe, aber jetzt hab ich wenigstens was geschrieben ^^

14.3.07 19:33


ein lächelnder Tag

heute war eigentlich ein ganz normaler tag, ohne besondere vorkommnisse oder bestimmte dinge die ich gemacht habe. AUßer vielleicht, dass heute den ganzen tag die sonne wunderschön gescheint hat und ich den ganzen tag total glücklich war. Ich hatte das gefühl über alles lachen zu müssen und strahlte einfach nur  so (was bei mir nicht grad sehr häufig fer fall ist =). vielleicht lag das auch an der wette mit der positiven lebenseinstellung (ich könnte die ganze welt umarmen), oder einfach an dem tag gestern, der zwar eigentlich auch nichts besonderes hatte, mich aber (vor allem abends) total glücklich gemacht hatte ^^. heute hatte ich manchmal das gefühl, das ich gar nicht aufhören kann zu strahlen und glücklich zu sein. Ich glaube zwar, dass sich dieses unglaublich schöne gefühl bald ein bisschen legen wird und ich nicht mehr ganz so verrückt sein werde, aber trotzdem wünsche ich mir,dass ich jetzt auch in zukunft einfach positiver und mit mehr selbstvertrauen und mut an manche dinge gehen werde.

Ist ein Wasserglas halb voll, oder halb leer? - bei mir ist es momentan halb voll und das finde ich toll ^^

12.3.07 18:37


die richtigen Gefühle?

es gibt menschen, die gehen einem nicht so leicht aus dem kopf, doch was man für sie empfindet, dass weiss man eigentlich gar nicht so genau. Man freut sich, wenn sich blicke zufällig treffen (mal mehr und mal weniger =) oder man sich zufällig unterhält. wenn man mit der person schreibt, fühlt man sich einfach nur unheimlich wohl und oft lacht man sich vor seinem computer (oder laptop) fast kapputt. Doch was das wunderbare ist, man kann sich mit den personen auch über ernste themen unterhalten und man entdeckt ähnlichkeiten oder unterschiede voneinander. Irgendwie lernt man den menschen auf eine ganz andere art und weise kennen. So, wie man ihn sonst vielleicht noch nie erlebt hatte und, dass auch, wenn man sich vielleicht sogar schon lange kennt. Das heißt nämlich nicht, dass man diese person dann kennt oder weiß, was seine vorlieben sind. erst durch andere gespräche lernt man diesen menschen richtig kennen man bemerkt viele dinge, die man der person eigentlich überhaupt nicht zugetraut hätte. doch wie soll man weiter vorgehen? soll man mit der person über seine gefühle reden und sagen, wie sehr einem dieser mensch ans herz gewachsen ist? Oder soll man lieber die gespräche mit der person genießen, so wie sind, um eine vielleicht negative reaktion des anderen zu vermeiden? es ist schwer, sich zu entscheiden, doch jeder muss sich selbst klarmachen, was er fühlt und ob er es wagt den schritt der ungewissheit zu machen. doch jeder wird sich für das richtige entscheiden (auch dank wunderbaren tipps =) und was die zukunft bringen wird, ist fast immer ungewiss...

28.2.05 17:13


Freundschaft

heute war ich mit einer sehr guten freundin in der stadt und obwohl wir nur relativ wenig zeit zusammen verbracht haben, war ich total froh über die abwechslung, die das treffen für mich bedeutete. Hiermit möchte ich ihr danken.nicht nur für dieses treffen, sondern für unsere freundschaft. Du gibst mir tipps, wenn ich welche brauche (und diese sind wirklich sinnvoll, ich muss sie nur noch umsetzen =) wir können uns aber auch prima über uns und unsere vergangenheit unterhalten, was wir in unsere tagebücher schreiben, oder welche probleme wir zu hause haben. du bist einfach immer für mich da und es tut mir leid, wenn ich dir momentan vielleicht nicht die aufmerksamkeit geben kann,die du verdienst hättest.

aber ich versuch wirklich mein bestes! =)

hier ist eine geschichte, die ich vor ca. 2 jahren geschrieben habe. wir sollten mal im deutschunterricht eine eigene geschichte schreiben, in der 2 personen ihre eigenen gewissenskonflikte beschreiben. Ich finde die geschichte total süß und weiß jetzt noch genau, wie ich mich damals gefühlt habe. Auch wenn die geschichte vielleicht noch ein wenig kindlich geschrieben ist, fasziniert sie mich sehr. hier kommt sie...

Montagnachmittag

 

Oh Mann! Schon wieder dieser Tag. Ist es wirklich schon wieder 7 Tage her? Immer die wöchentlichen Treffen mit ihrer Grundschulfreundin Monika. Sie ist ja echt nett, aber sie kennen sich inzwischen schon über 11 Jahre und  so gut, dass sie sich einfach nichts mehr zu sagen haben.

 

Sie will da doch gar nicht hin. Aber warum geht sie wie von unsichtbaren Schnüren gezogen zu ihrem Fahrrad, schwingt sich auf den Sattel und fährt los? Na ja, noch kann sie irgendwo anders hinfahren.

 

Ihr graut es schon den ganzen Morgen vor den regelmäßigen Treffen am Nachmittag. Außerdem hat sie heute doch solche Halsschmerzen wegen ihrer Erkältung. Warum kommt sie denn jede Woche? Wegen ihr muss sie immer ihr Zimmer aufräumen. Sie will doch gar nicht, dass es ihr hier gefällt! Sie schweigen sich ja doch nur an, weil sie der Anderen einfach nichts mehr erzählen wollen. Sie kann sich nur mit großer Mühe aufraffen, um die auf dem Boden verstreuten Kleider aufzusammeln und ordentlich auf einen Kleiderbügel zu hängen. Warum macht sie das??

 

Warum kennt ihr Körper den Weg zu ihr besser als ihr eigener Kopf? Ihre Beine radeln wieder wie von selbst. Sie muss da doch nur immer noch hin, weil sich ihre Eltern so gut verstehen und sie als kleinere Kinder immer zusammen gespielt haben. Das bringt doch eh nichts! Immer durch dieses triste Feld. Genauso trist wie sie! Warum fährt sie nicht einfach weg? Einfach umkehren! Nie wieder zu der langweiligen Tusse!

 

Nein, sie will doch gar nicht aufräumen! Wenn sie ihr Zimmer wieder total verwüstet, will sie vielleicht nie wider kommen. Dann hätte sie es endlich geschafft! So, die Zeitschriften und Bücher kommen ordentlich in das Regal dort drüben. Nein! Sie kann das nicht!

 

Es würde doch eh niemandem auffallen, wenn sie nicht hinfährt. Sie hält das nicht mehr aus! Links kommt jetzt der zerfallene Hochsitz… Sie will nicht umkehren!

 

Puh! Alles ordentlich. Aber wieso? Sie muss endlich aufhören sich irgendetwas vorzumachen. Sie sagt ihr einfach ab. Oh, sie muss gleich kommen.

 

Nur noch diese Straße. Sie schafft es nicht mehr!

 

Sie muss noch den Tee kochen, der ihr so gut schmeckt! Sie kann ihn nicht mehr sehen

 

Nein! Ich kehre um!

 

Sie kocht einfach Kamillentee, den hasst sie!

 

Sie sagt ihr jetzt gründlich ihre Meinung, damit das alles endlich ein Ende hat.

 

Es klingelt.

„Oh! Hi, wie schön dich zu sehen“

„Ja ich freu mich auch.“

 

Sie setzen sich in das aufgeräumte Zimmer, trinken den Lieblingstee und schweigen sich an…

 

24.2.07 19:42


Der Beginn

ja, ich bin jetzt auch unter die myblog-user gekommen. wie ich da drauf gekommen bin? Das weiß ich eigentlich auch nicht. Ich habe schon verschiedene blogs bewundert (deiner ist klasse katha), aber noch nie daran gedacht selbst einen zu machen. Doch irgendwie hatte ich heute so ein seltsames Gefühl, das ich eigentlich gar nicht beschreiben kann. Ich hatte das Bedürfnis meine Gefühle irgendwie aufzuschreiben. Da ich momentan sowieso nicht so ein gutes Verhältnis zu verschiedenen Menschen habe und den ganzen Ärger in mich reinfresse, werde ich deshalb schneller mal gereizt oder genervt. Also dachte ich, dass es mir vielleicht besser gehen würde, wenn ich einfach mal alles aufschreibe und mich deshalb vielleicht besser kontrollieren kann. Irgendwann muss man ja seinen gefühlen freien Lauf lassen. Vielleicht klappt es ja =)

Ich weiß, dass ich nicht so schreibbegabt bin wie katha oder andere leute, die einfach mal so drauf losschreiben und es sich immer toll wird. (Ich bin neidisch auf deine Begabung) So etwas kann ich nicht, aber ich werde trotzdem versuchen für mich das beste draus zu machen. (es tut mir leid, wenn ich eigentlich fast alles kleine schreiben, aber das hab ich mir angewöhnt und es geht schneller)

 

23.2.07 20:10


[erste Seite] [eine Seite zurück]
Gratis bloggen bei
myblog.de