Way back into Love
das wertvollste der welt

da sitze ich nun in meinem zimmer an meine wärmende heizung gelehnt, die mir die wärme geben soll, die ich mir sonst hart erkämpfen muss. es ist nich einfach sich alleine zu wärmen. aber man muss sich diese wärme ja nicht ganz alleine erarbeiten. freunde helfen einem dabei. freunde geben dir oft die kraft, die du brauchst um durchzuhalten und wieder aufzustehen. ein spontaner ungeplanter spaziergang, ein tolles geschenk, an dem man sich 24 tage lang jeden tag von neuem erfreut oder einfach nur eine mail, in der steht, dass ich verstaden werde und auch vermisst. oder einfach nur telefonat bei dem man einfach mal wieder so quatscht. nicht nur über die schule - es gibt nämlich auch wichtigeres. das habe ich in letzter zeit eohl eher vergessen, oder lieber verdrängt. abergerade momentan spüre ich wie hilflos und verloren ich ohne meine freunde wäre. ich würde in trübsal versinken und ganz vergessen das leben zu genießen. doch momentan beginne ich wieder zu realisieren, dass auch außerhalb der schule so viele wunderbare dinge gibt, die man zusammen erfahren kann und die das leben erst wirklich lebenswert machen. dinge für die man früher zeit hatte, die jetzt jedoch wegen zeitmangel immer uniwichtiger wurden wie lange war ich abends nicht mehr so richtig abtanzen, oder auf einem ball? man muss sich diese zeít eigentlich einfach nehmen, denn sonst nimmt die zeit einem diese schönen dinge, denn sie gerraten ganz in vergessenheit. es war eine harte zeit, aber dafür wird die kommende umso schöner, denn je schlimmer die vergangenheit, desto wunderbarer die zukunft, oder? und in dieser zeit will ich meine freunde genauso schätzen, wie ich sie momentan shcätze und nicht als slebstverständlich ansehen. denn das sind sie nicht. man muss die freundschaft pflegen, indem man die zeit mit den freunden einfach bewusst werden lässt und genießt, anstatt sie einfach nur hinzunehmen, wie sie gerade kommt.

11.12.07 19:22


Werbung


Der Abschluss!

Es ist nun endgültih vorbei, abgeschlossen für immer hinter mir. Das war jetzt der Abschluss, den ich vielleicht gebraucht habe  umd endlich richtig damit abschließen zu können. Bin ich erleichtert? Traurig? ich kann es schlecht sagen. Ich glaube ich habe diesen abschluss nun endlich gebraucht um wirklich endlich neu anfangen zu können. das war der Schlussstrich!!!! Vorbei, endgültig! ich glaube ich freue mich auf die zukunft, in der ich endlich all die verdrängten sorgen vergessen kann und ein neues ziel habe. ich will nicht mehr an die vergangenheit denken. jetzt lebe ich erst mal in der gegenwart und versuche die zukunft positiv anzugehen. ich werde es hoffentlich schaffen!

danke für diese vielleicht sogar unbeabsichtigte mitteilung.

"Wir leben in der Vergangenheit, haben Angst vor der Zukunft und vergessen dabei die Gegenwart zu genießen!"

12.11.07 21:00


Nur eine Krise??

Was ist los?? eine ganz normale krise? warum kann ich im moment nichts genießen?? die letzten 2 wochen waren 2 wundberbare wochen, die ich nie vergessen werde und die ich sigar richtig genißen konnte. bis zu einem tag! irgendwann kommt man wieder in die realität zurück. wie ein fall ins kalte wasser. nach einiger zeit soll man sich auch in kaltem wasser wohl fühlen. vielleicht muss ich einfach noch warten bis dieser moment kommt. ich kann mich noch nicht mal auf die ferien freuen, weil ich genau weiß, dass die zeit danach noch viel härter wird, als jetzt und davor habe ich angst. aber ich muss mich doch wenigstens an kleinen dingen irgendwie erfreuen können. das hat doch früher auch immer geklappt. ich hatte doch shcon öfters mal stress. warum klappt das jetzt nicht?? "your enthousiasme inspires people" daran habe ich vor kurzer zeit noch geglaubt. ich konnte den stress und die angst ausschalten und habe gelebt. einfach nur gelebt! es ist ein wunderbares gefühl glücklich zu sein. doch es hält nicht ewig an. ich brauche eigentlich abstand. von allem! zeit nur für mich, in der ich mir um nichts gedanken machen muss und von keinem trost oder mut zugesprochen bekomme. es läuft halt einfach so vieles schief. aber ganz aufgegeben habe ich die hoffnung auf besserung im leben nicht! denn nach jedem tief muss auch wieder ein HOCH kommen. daran muss  ich jetzt denken und die  ganzen negativen gedanken versuchen zu verträngen. wenn ich jedoch genauer über die kommende zeit nachdenke, fällt mir auf, dass ich erst wieder im nächsten sommer richtig frei sein kann und danach geht es noch schlimmer weiter. aber vielleicht habe ich es ja bis dahin geschafft, besser mit all dem stress umzugehen und in meiner freizeit die negativen gedanken abzuschalten. das wünsche ich mir.

momentan scheint zwar draußen die herbstsonne und es ist ein wunderschöner tag, aber die sonnenstrahlen schaffen es nicht bis in mein herz!

Wir leben in der Vergangenheit, haben Angst vor der Zukunft und vergessen dabei, die Gegenwart zu genießen.

30.9.07 16:26


schwerer Tag

ich bin enttäuscht, traurig und ärger mich nur über mich selbst. ich hätte es echt schaffen können. es war nicht schwer und ich war kurz davor. aber ich habe es vermasselt. es ist bescheuert und wie oft habe ich mir jetzt schon überlegt, was passiert wäre, wenn ich in diesem einen moment anders reagiert hätte. dann wäre ich jetzt außer mir vor freude! doch es ist passiert. ich kann es jetzt leider nicht rückgängig machen.es ist passiert und es wird hoffentlich nie wieder passieren. jetzt bleibt mir nur noch in die zukunft zu blicken und die nächsten 2 wochen zu genießen. dann wird es einen neustart geben.
5.9.07 20:30


Warum war es jetzt so schwer?

eigentlich müsste ich im abschied nehmen langsam echt geübt sein. aber ich glaube ich werde es nie sein. mir ist es noch nie so schwer gefallen jemand gehen zu sehen. Ich werde dich in jeder freien minute vermissen. Du bist mir wieder so wichtig geworden, dass ich es kaum glauben kann, dass ich jetzt für eine so lange zeit auf dich verzichten muss. Wir hatten in unserer freundschaft mit sicherheit nicht immer nur gute zeiten. eigentlich hatte ich unsere freundschaft schon fast abgeschrieben. Aber durch eine wunderbare wendung haben wir wieder zueinander gefunden. Du bist ein unglaublicher mensch. dieses einmalige lachen =) und diese art immer zu versuchen eine gute stimmung reinzubringen. es wird sehr ruhig und langweiliger ohne dich und deine so unglaubliche aktivität werden. ich weiß gar nicht was ich dieses sylvester ohne dich anfangen soll. Auch die zeit beim campen war wunderschön. ich hatte seit langer zeit nicht mehr einen so schönen urlaub. ich hoffe, dass wir so etwas unbedingt wiederholen. denn seitdem ich realisert habe, dass du wirklich weg gehst/weg bist höre ich annas cd mit unseren ganzen liedern mit ganz anderen gefühlen als vorher. ich denke dabei immer an dich und diese schöne woche. außerdem habe ich seitdem weg bist immer einen ohrwurm von einem lied, dass ich eigentlich überhaupt nicht mag, aber das mich immer an dich erinnert. Der abschied war schwer, sehr schwer. ich werde glaube ich nie diese momente vergessen, in denen alle da stehen und sich gegenseitig verabschieden. nur wenige minuten später bist du verschwunden. ich sehe immer noch das bild vor mir, wie du ein letztes mal winkst und man als letztes nur noch deinen orangen rucksack sieht. ich vermiss dich jetzt schon, obwohl du noch nicht einmal an deinem ziel angekommen bist.

Für dich schiebe ich die wolken weiter, sonst siehst du den sternenhimmel nicht....

Ich bin mir sicher, dass du in amerika den sternenhimmel sehen wirst!

25.8.07 18:29


Überstanden

Ich habe es endlich geschafft mich wieder zu befreien. Es war nicht einfach und auch jetzt denke ich manchmal noch mit Wehmut zurück. Die Beziehung ist zwar jetzt schon seit ein paar wochen vorbei, aber so richtig abschließen kann man dirket danach noch lange nicht. Man denkt mindestens genauso oft an den anderen und dann sogar noch mit einem schlechten gewissen, was die ganze sache nur noch schwieriger macht, denn nur weil es mit einer Liebe vorbei ist, heißt es noch lange nicht,dass einem die person dann gleichgültig wird. Aber jetzt endlich fühle ich mich befreit und kann wieder so leben wie vorher. ich genieße meine zeit für mich unheimlich und realisiere, dass ich wirklich die richtige entscheidung getroffen habe. Ich versuche alte freundschaften wieder aufleben zu lassen, um die ich mich viel zu selten gekümmert hatte. Ich erlebe viel und schaffe viel mehr dinge, die ich mir vorgenommen habe. Ab morgen wird es wieder anders aussehen, denn dann geht die schule wieder los und ich werde zeitlich wieder sehr eingeschränkt sein. Aber ich werde trotzdem versuche, neben den vielen neuen eindrücken und bekanntschaften am anfang des schuljahres und auch neben der angst vor dem vielen neuen was auf mich zukommt, versuchen die dinge wieder so zu erleben wie sie sind und mich an den kleinen dingen erfreuen. denn es geht wirklich: man muss sich nur wirklich daran erinnern, wie gut es einem eigentlich geht und wie winzig die eigenen problemchen doch eingentlich sind. man muss versuchen offen und mit einem lächeln in das leben zu gehen, denn dann bekommt man das, was man gibt noch viel stärker zurück =)
19.8.07 14:46


Ich komme mir verlassen vor

Es sind Sommerferien. Eigentlich sollte ich total glücklich sein und dieses wunderbare wetter und den spaß der damit zusammenhängt genießen, doch langsam kommen mir traurige Gedanken. nach diesen sommerferien wird sich viel verändern. Diese ferien werden voll sein mit abschieden. Wie werde ich das verarbeiten? Ich werde in der nächsten zeit nícht nur auf meine schwester sondern auch auf 5(!) wunderbare freunde verzichten müssen. Noch habe ich mir kaum gedanken darüber gemacht und auch, wenn die leute von ihren auslandsaufenthalten erzählten, machte es mir nie etwas aus. Aber jetzt merke ich langsam, dass das alles immer näher kommt und sich immer mehr häuft. jetzt kommen von allen seiten abschiedspartys und ich muss mich auf die abschiede vorbereiten. Bei den langen auslandsaufenthalten von freunden, bei denen ich sicher weiß, dass es schwer sein wird ohne sie auszukommen, habe ich die NUR 2 monatige reise meiner schwester immer wieder in den hintergrund geschoben. aber auch sie werde ich vermissen: sehr sogar! Es wird leer werden ohne sie alle. in der familie zu hause, wie auch in der schule und der freizeit. es werden große löcher entstehen, die man nicht einfach durch andere personen schnell ersetzen kann. Ich habe angst, vor den abschieden. es sind zu viele.man kann sich einfach nicht an abschiede gewöhnen. es tut jedes mal weh! es wird mir bei jedem einzelnen verdammt schwer fallen ihn/sie für eine zeit lang in meinem leben hier loszulassen. Ich hoffe ehrlich gesagt nicht, dass die leute sich groß verändern. ich habe angst davor, dass ich mich, nachdem sie so viele erfahrungen gesammelt haben und ich hier bleibe und mich wahrscheinlich kaum verändern werde nicht mehr so gut mit ihnen verstehen werde wie jetzt und wir uns auseinandergelebt haben.

Ich werde euch alle 6 wahnsinnig vermissen (jeden in einem anderen zusammenhang) und hoffe,dass ihr eine wunderschöne zeit erlebt, denn wenn es euch gut geht, fällt mir das leben ohne euch um einiges leichter =)

16.7.07 21:39


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de